Förderung

Musikförderung in Niedersachsen

Die niedersächsische Förderlandschaft im Bereich Musik ist ausgesprochen vielfältig. Als juristische Person hat man die Möglichkeit bei städtischen Behörden und deren Förderprogrammen, bei den Landschaftsverbänden, beim Land (Ministerium für Wissenschaft und Kultur) sowie bei Stiftungen oder über bundesweite Förderprogramme Mittel zu beantragen.

 


 

„Klasse mit Musik“: Land fördert Klassenmusizieren

 

Das Niedersächsische Kultusministerium weitet sein Engagement für die musikalische Bildung möglichst vieler Schülerinnen und Schüler noch stärker aus und fördert neue Klassenmusizierprojekte. Grundschulen sowie 5. und 6. Jahrgänge weiterführender Schulen können sich im Rahmen des Projektes „Klasse mit Musik“ beim Landesmusikrat Niedersachsen darum bewerben, Musikklasse zu werden und damit einen Beitrag zur nachhaltigen Verankerung des gemeinsamen Musizierens in der Schule leisten.

Bitte reichen Sie diesen Antrag bis zum 5.04.2019 beim Landesmusikrat Niedersachsen ein:

Ausschreibungsflyer 2019 (PDF-Datei)
Antrag zum Download (ausfüllbare Word-Datei)

Kontakt

Uwe Mäneke
Landeskoordinator Klassenmusizieren

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Hannes Piening
Generalsekretär


  • Landesjugendblasorchester Niedersachsen
  • Jugend Jazzt Niedersachsen
  • Streicherklassentag
  • Musikmentoren-Ausbildung

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon (Hannover): 0511 - 1 23 88 19
Telefon (Wolfenbüttel): 05331 - 90 878 21

 


Förderung Aktionsprogramm HAUPTSACHE:MUSIK

 

Das Niedersächsische Kultusministerium gewährt in Kooperation mit dem Landesmusikrat Niedersachsen Zuwendungen für die Durchführung von Maßnahmen zur Förderung der musikalischen Bildung von Kindern und Jugendlichen in Kindertagesstätten und Schulen.
Die Antragsfrist für Projekte endet immer am 15. November.
www.hauptsache-musik.org/index.php/foerderung

 


Übungsleiter-Förderung für Ensembles der instrumentalen und vokalen Laienmusik

 

Die Förderung von Übungsleiter*Innen durch die Übungsleiter-Förderung ist ein bewährtes Instrumentarium, um mit Hilfe einer Anreizfinanzierung zu einer Verbesserung der Qualität im Laienmusikbereich beizutragen. Seit Jahren werden Orchester und Chöre in Niedersachsen durch einen Zuschuss zu den Honoraren von musikalischen Übungsleitern gefördert.

Grundlage für die Förderung ist § 19 Niedersächsisches Glücksspielgesetz (NGlüSpG) vom 17.12.2007 (Nds. GVBl. 2007, S. 756). Nach § 19 Abs. 5 NGlüSpG regelt eine Verordnung des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur das Antragsverfahren.

Die Finanzhilfe beträgt im Kalenderjahr insgesamt 116.250,- Euro.
Gemäß § 14 Abs. 4 Nr. 4 i.V.m. Abs. 2 Nr. 4 des NGlüSpG kann sich der o.g. Betrag erhöhen, wenn die Landeseinnahmen eines Kalenderjahres aus Glücksspielabgaben einen bestimmten Betrag überschreiten. Im Jahr 2018 lag dieser Betrag bei 13.743,89 Euro.

Der Landesmusikrat bearbeitete im Jahr 2018 insgesamt 456 Anträge (2017 = 445). Die maximale Finanzhilfe pro ÜbungsleiterIn betrug 269,16 Euro (2017 = 266,64 Euro).

 

Die Unterlagen zur Antragstellung für das Jahr 2019 finden Sie ab ca. Ende April 2019 an dieser Stelle.

 

Kontakt

Jakob Duffek
Assistenz für musikalische Bildungsarbeit


Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 0511 - 353 99 793

 


Musikförderung des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur

 

Im Bereich der Musikförderung unterstützt das niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) Konzepte, die den Ansprüchen der Nachhaltigkeit und Zukunftsorientierung entsprechen. Die Integration eines musikvermittelnden Ansatzes in die Projekte ist essentiell. Besonderes Ziel ist die Entwicklung moderner Konzertformate zur Erschließung neuer Publikumsgruppen. Entscheidend für den Erfolg und den weiteren Ausbau der musikalischen Landschaft in Niedersachsen sind der sinnvolle Einsatz von Ressourcen sowie der Aufbau von Netzwerken und Kooperationen. Ein anderes Anliegen, mit hoher Priorität, ist die Verbesserung der musikalischen Bildung in Kindertagesstätten und -gärten, Grund-, Haupt- und Realschulen.

Das MWK entscheidet über Projektanträge mit einer Fördersumme ab 10.000.- Euro. Diese werden von den Landschaften und Landschaftsverbänden zusammen mit einer Stellungnahme dorthin weitergeleitet. 

Das MWK entscheidet auf der Grundlage der Förderempfehlungen der Niedersächsischen Musikkommission. Die Entscheidung über die Anträge trifft das MWK circa 12 Wochen nach Ablauf der Antragsfrist.

Antragsfrist ist der 15. Oktober eines jeden Jahres. Wichtig ist: Zum Zeitpunkt der Antragstellung darf das Projekt noch nicht begonnen haben. Jedoch kann in Ausnahmefällen eine Genehmigung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn beantragt werden.

Alle Information und Antragsunterlagen sind auf der Website des Ministerium für Wissenschaft und Kultur zu finden.